Kontakt
Mehr Informationen:

Das unbelüftete Dach (Warmdach)

Kennzeichnend für das nicht belüftete Dach ist der einschalige, unbelüftete Schichtaufbau. Die einzelnen Konstruktionsschichten werden direkt auf die tragende Unterkonstruktion aufgebaut. Durch den Verzicht auf die Belüftungsebene ist die Aufbauhöhe wesentlich geringer, weshalb sich diese Konstruktionsart als Standardaufbau durchgesetzt hat. Vorsicht ist aber geboten bei eindringender Feuchtigkeit, da durch den Wegfall der Belüftungsebene kein trocknen innerhalb der Konstruktion möglich ist.

Warmdach

Konstruktionsaufbau

  Funktion Material
Tragkonstruktion oberer Raumabschluss, Lastaufnahme und –abtragung, Schall- und Brandschutz Stahlbeton, Holz oder Blechprofile
ggfs. Gefälleestrich Verbesserung der Entwässerung Leichtbeton
Trenn- und Ausgleichsschicht Rissüberbrückung und Ausgleich von Unebenheiten PE-Folien, Öl- und Natronkraftpapier, Polyesterfilze, Bitumenbahnen
Dampfsperre Vermeidung von Wasserdampfdiffusion und Beeinträchtung der Dämmleistung PE-Folie, Dachbahnen mit feuchtigkeitsunempfindlichen Trägermaterialien
Wärmedämmung Minderung von Wärmeverlusten über das Dach und Vermeidung von Temperaturschwankungen in den einzelnen Bauteilen expandiertes Polystyrol (EPS), extrudiertes Polystyrol (XPS), Polyurethan (PU), Schaumglas, Mineralfaser, Steinwolle
Dampfdruck- ausgleichsschicht Verteilung und Enspannung von durch Erwärmung entstehendem Dampfdruck aus eingebauter oder eingewanderter Feuchte z.B. grob bestreute Dachabdichtungsbahnen, Lochglasvlies-Bitumenbahnen, Falz-, Noppen-, Wellenbahnen
Dachabdichtung Schutz der Konstruktion bzw. des Gebäudes vor Wasser Bitumenbahnen, Hochpolymerbitumenbahnen ein- bis mehrlagig, mit oder ohne Auflast, teil- oder vollflächig verklebt oder mechanisch fixiert
Schutzlage
(nicht unbedingt erforderlich)
Schutz der Dachabdichtung vor mechanischen Einwirkungen bituminöse Deckanstriche
Oberflächenschutz Schutz der Dachabdichtung vor Witterungseinwirkungen mit Temperaturschwankungen, UV-Strahlung und mechanischen Einwirkungen Kiesschicht, Schiefersplitt, Plattenbeläge, Begrünung


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button
Anzeige entfernen