Kontakt

Fassadenbekleidung aus Holz

Fassaden aus Holz sind in Skandinavien und in den Alpen seit langem bewährt - und immer mehr Bauherren lassen sich von den Vorzügen des natürlichen Baustoffs Holz überzeugen.

Holz zeichnet sich vor allem durch gute Wärmedämmeigenschaften aus - in Kombination mit einer zusätzlichen Dämmschicht lassen sich sowohl bei Neu- als auch bei Altbauten modernste Dämmstandards erreichen.

Die Gestaltungsmöglichkeiten von Holzfassaden sind vielfältig - wählen Sie zwischen horizontaler und vertikaler Gliederung sowie zwischen unbehandeltem Holz und UV-beständigen Farben und gestalten Sie Ihre Traumfassade!

Holzfassaden sind sehr robust und langlebig und trotzen auch starken Witterungseinflüssen. Um dies zu gewährleisten, muss der bauliche Holzschutz sehr sorgfältig ausgeführt werden, damit Staunässe an der Fassade vermieden wird.

Detail einer Holzfassade

Bauliche Maßnahmen zum Holzschutz:

  • großer Dachüberstand
  • Spritzwasserschutz im Sockelbereich
  • Hinterlüftung der Außenschalung
  • Abdichtungsmaßnahmen bis unter die Schalung führen
  • Holzfasern sollten immer in der Wasserabführrichtung verlaufen
  • Fugen müssen zwar dicht ausgebildet werden, aber weit genug, um kapillaren Wasserstau zu vermeiden
  • Waagerechte Tropfkanten ausbilden
  • Holzstöße immer überlappen lassen

Solange diese Regeln beachtet werden und das Holz immer wieder schnell trocknen kann, bedarf es keines chemischen Holzschutzes.

Unter dem Einfluss von Regen und Sonnenlicht verändert sich die Optik der Holzfassade, sie bekommt einen grauen Farbton. Dieser beeinträchtigt nicht die Funktion oder die Lebensdauer der Fassade. Um die Graufärbung zu verhindern, können Sie UV-beständige Farben verwenden.

Gebäude mit Holzfassade
Quelle Bilder: MOCOPINUS


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen
Weihnachten 2016
Close Button